Im 2014 bereits 277 Nashörner getötet

Im 2014 bereits 277 Nashörner getötet

Das Sterben der Nashörner in Südafrika geht weiter. Nach einem traurigen Tötungsrekord im Jahr 2013 legten Wilderer in diesem Jahr bislang 277 der Dickhäuter um. Eine engere Zusammenarbeit mit den Nachbarländern soll nun helfen, die Tiere zu schützen.

In Südafrika sind in diesem Jahr schon 277 Nashörner von Wilderern getötet worden. Das sei ein Anstieg um mehr als ein Drittel gegenüber dem Vorjahr, teilte das Umweltministerium des Landes am Mittwoch mit. Die Hälfte der Attacken auf die vom Aussterben bedrohten Tiere fand im Krüger-Nationalpark statt, wo in den ersten drei Monaten des Jahres 166 Nashörner erlegt wurden.

Oft töten die Wilderer die Tiere und lassen sie zurück, um nur mit den abgehackten Hörnern über die Grenze nach Mosambik zu flüchten. Nach “intensiven Verhandlungen” sei eine Absichtserklärung mit Mosambik für eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen Wilderer unterzeichnet worden, erklärte das Umweltministerium.

Sorry, comments are closed for this post.

© Friends of African Wildlife

Newsletter Signup:

Our Partners