Category Archives: Uncategorized

Nachhaltigkeits-Pressereise nach Afrika

Nachhaltigkeits-Pressereise nach Afrika

Hotelplan und Friends of African Wildlife laden Journalisten von namhaften Tageszeitungen und Ilustrierten nach Afrika ein. Der erste Tag verbingt die Gruppe in Johannesburg im Stadtteil Maboneng. Ein hippes Vorzeigeviertel der Downtown. Hier sind Künstler zu Hause, gute Restaurants reihen sich an einander und die Gegend ist für Touristen recht sicher. Anschliessend besuchen wir fürMehr

“Eye in the Sky”

“Eye in the Sky”

Das Projekt “Eye in the Sky” bekommt Zuwachs – ein zweites Flugzeug. Wir freuen uns, dass Friends of African Wildlife mit grosszügigen Spenden dieses neue “Baby” mit über 50% mitfinanzieren konnte. Im Anhang der Jahresbericht zu diesem Projekt. 2017FOAW – BATHAWK PROJECT REPORT_NOV 2017  

Graduation 2017

Graduation 2017

Die Studenten, welche die “Advanced and Higher Proteced Aera Manager “Ausbildung absoviert haben, wurden Ende November 2017 gefeiert. Wir waren dabei und sind stolz auf alle, die es geschafft haben, das Jahr gut abzuschliessen. 13 Studenten aus verschiedenen Ländern, wie Zambia, Mosambique, Nambia, Südafrika und Zimbabwe, erhielten durch unsere Gönner ein Stipendium für diese Ausbildung.Mehr

Youth Access Students schreiben Gedichte

Youth Access Students schreiben Gedichte

Diese Ausbildung stösst auf grosses Echo im ganzen südlichen Afrika. Schulabgänger erhalten die Möglichkeit, sich auf dem Gebiet Tier- und Naturschutz auszubilden und in ihren Dörfern das Gelernte weiter zu geben, sei es zum Thema Wilderei, Wasserverschmutzung oder auch Abfallentsorgung. Kosten pro Student CHF 3’950.- es sind noch 5 Studenten, welche auf ein Stipendium warten.Mehr

Wilderei in Südafrika 2016

Wilderei in Südafrika 2016

Wilderer haben 2016 in Südafrika über 1000 Nashörner getötet Johannesburg – Wilderer haben in Südafrika vergangenes Jahr über 1000 Nashörner getötet. Die Zahl der illegal erlegten Tiere ist im Vergleich zum Vorjahr von 1175 auf 1054 um etwa 10 Prozent gesunken. Danke allen die vor Ort grosse Arbeit leisten, Field Ranger auf Patrouille, Ausbildung derMehr

Field Ranger Training – interessantes Video

Field Ranger Training – interessantes Video

Ruben de Kock ist einer der besten Ausbildner im Bereich Field Ranger und Anti Poaching. Er leitet die Ausbildungsstätte “Field Ranger Camp” des Southern African Wildlife College im Krüger Nationalpark. Das Video gibt einen spannenden Einblick und zeigt, wie wichtig es ist, Menschen die Möglichkeit zur Ausbildung zu geben, damit sie Tier und Natur schützen.Mehr

Graduation 2016

Graduation 2016

Im November 2016 fand die grosse Graduationfeier für die Jahresstudenten *Higher & Advanced Area Manager* statt. Wir freuen uns sehr über die bestandene Prüfung unserer Studenten und gratulieren herzlich. Auf dem Bild die angehenden Manager, welche von Friends of African Wildlife Supporters über das Adopt a Student Programm finanziert wurden. Auch im nächsten Jahr suchenMehr

Besuch bei der Field Ranger Ausbildung

Besuch bei der Field Ranger Ausbildung

Im Oktober 2016 Besuch des Southern African Wildlife College. Das neue Field Ranger Camp ist beeindruckend. Die Damen und Herren (arbeitslos) bekommen eine einjährige Ausbildung zum Field Ranger (Wildhüter). Das Camp ist mitten im Bush, d.h. die Studenten leben eins zu eins was sie an ihren zukünftigen Arbeitsplätzen (garantiert nach der Ausbildung) vorfinden werden.

Spenden statt Schenken

Spenden statt Schenken

Das Leben bietet viele bewegende Momente. Und besondere Anlässe bleiben immer in unserer Erinnerung: die Hochzeit, das Jubiläum, der Geburtstag. Möchten Sie einen Moment des Glücks und der Freude nutzen, um etwas Nachhaltiges zu tun? Dann wünschen Sie sich von Ihren Liebsten, eine Spende für FRIENDS OF AFRICAN WILDLIFE! Ein Sachgeschenk ist vergänglich. Eine SpendeMehr

Afrika erleben mit der ganzen Familie

Afrika erleben mit der ganzen Familie

Wir sind im Krügerpark in Südafrika angekommen, wo unser Sohn seit 5 Wochen als Volunteer im Southern African Wildlife College arbeitet. Hier wohnen wir für die nächsten 3 Tage. Am ersten Tag mussten wir sehr früh aufstehen, denn es stand ein „bushwalk“ mit Malcolm auf dem Programm. Wir sahen Nilpferde und eine Herde Paviane. MalcolmMehr

© Friends of African Wildlife

Newsletter Signup:

Our Partners